Pressearchiv

14.01.2014
Steineke erhält Sitz im Rechtsausschuss
Zur Meldung

Berlin/Neuruppin (MZV) Der Neuruppiner Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke (CDU) ist am Montag von seiner Fraktion als ordentliches Mitglied in den Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages berufen worden. "Dies passt zu meiner bisherigen beruflichen Täti...

13.01.2014
Ein Licht scheint über dem neuen Jahr
Zur Meldung

Neuruppin (RA) Hunderte Gäste sind am Freitagabend in die Neuruppiner Pfarrkirche gekommen, um mit Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) auf das Jahr 2014 zu blicken. Der Neujahrsempfang der Stadt stand ganz im Zeichen des Lichts. Vor 150 Jahren gingen in Neuruppi...

12.01.2014   Sebastian Steineke eröffnet Wahlkreisbüro in Neuruppin
Zwischen Bahn und Bundesgartenschau
Zur Meldung

Im September 2013 gewann Sebastian Steineke (CDU) überraschend das Direktmandat im Bundestagswahlkreis Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland. In dieser Woche eröffnete er sein Wahlkreisbüro in Neuruppin. Am Montag entscheidet sich nun, ob seine Bun...

29.12.2013   MAZ Jahresrückblick
Der Gewinner - Sebastian Steineke
Zur Meldung

Die MAZ über den Gewinner des Jahres 2013.

19.12.2013   Lokale Bundestagsmitglieder äußern sich zur Regierung
Geteiltes Echo auf neues Kabinett
Zur Meldung

NEURUPPIN | Die Fachgebiete in der Bundespolitik sind vergeben, die Bundesminister offiziell im Amt. Einige Besetzungen sind umstritten, auch dass die SPD sechs Ministerien besetzt, wird teilweise kritisiert – wie sehen das die drei Bundestagsabgeordneten aus der ...

29.11.2013
CDU und SPD verkaufen Koalitionsvertrag als einen Erfolg
Zur Meldung

Der neu in den Bundestag gewählte Prignitzer Wahlkreisabgeordnete Sebastian Steineke (CDU) begrüßt die Koalitionsvereinbarung zwischen Union und SPD als gutes Ergebnis für unsere Region. Vor allem das im Koalitionsvertrag festgehaltene Vorhaben zur Realisierung einer...

22.11.2013
Politik Digital fragt - Sebastian Steineke antwortet
Zur Meldung

Der 18. Bundestag hat 229 neue Gesichter: Mehr als ein Drittel der Abgeordneten sitzt zum ersten Mal in den blauen Sesseln. Bringen die neuen Abgeordneten auch frischen Wind für die Netzpolitik und eine digitale Gesellschaft mit? Diesmal antwortet: Sebastian St...

13.11.2013   Bei der Eröffnung des Gewerbegebietes in Karstädt
Investoren finden erschlossene Flächen
Zur Meldung

Unter den Gästen war auch der neu gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke. Nach der Übergabe der Ortsumgehung Kuhbier war dies sein zweiter offizieller Termin in der Prignitz nach der Wahl im September. Grundsätzlich sei ihm die wi...

13.11.2013
Platz für neues Gewerbe in Karstädt
Zur Meldung

„Jetzt können die Investoren kommen“, sagte Bürgermeister Udo Staeck (2.v.r.) gestern bei der Einweihung des 4,3 Hektar großen neuen Karstädter Gewerbegebietes an der B 5. Nach sechs Monaten Bauzeit steht nun nahe der künftigen A-14...

18.10.2013   Neuruppiner Rechtsanwalt Sebastian Steineke auf dem Weg in die große Politik / 40-Jähriger braucht noch Zeit, sich an das Abgeordnetenleben zu gewöhnen
Unverhofft aus der Kanzlei in den Bundestag
Zur Meldung

Es war fast ausgemachte Sache, dass die SPD das Direktmandat in der Prignitz und in Ostprignitz-Ruppin bei den Bundestagswahlen holt. Doch dann zog die CDU mit ihrem Kontrahenten davon: Rechtsanwalt Sebastian Steineke wurde von Neuruppin aus in die große Politik k...

11.10.2013
Kanzlerin ruft bei Bedarf zurück
Zur Meldung

Sebastian Steineke aus Neuruppin hat nach seinem überraschenden Einzug am 22. September in den Bundestag bereits die zweite CDU-Fraktionssitzung erlebt. Das sagte er vorgestern bei der Wahlkreisversammlung zur Landtagswahl 2014 in Wittstock. Schnell sei man sich ei...

11.10.2013   Jan Redmann kandidiert zum zweiten Mal für den Landtag / Wittstocker unterlag im Jahr 2009 dem Linken Dieter Groß
Gegen Lernexperimente und Polizeikürzung
Zur Meldung

„Das ist fast wie zu DDR-Zeiten“, witzelte ein Wittstocker CDU-Mitglied nach der Wahl des Direktkandidaten für den Landtag Brandenburg. Denn es gab mit dem Wittstocker Jan Redmann  nur einen einzigen Bewerber. Und der konnte am Ende auch noch alle...

Nach oben