Sebastian Steineke MdB als Stellvertreter bestätigt

CDU-Stadtverband Neuruppin hat gewählt

Am 21.Oktober hat der CDU-Stadtverband Neuruppin in seiner sehr gut besuchten Mitgliederversammlung im Restaurant Tempelgarten die Neuwahl des Vorstandes vorgenommen. Zum neuen Vorsitzenden wurde dabei mit 95% der Stadtverordnete Michael Gayck gewählt. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke wurde als Stellvertreter und Pressesprecher im Amt bestätigt. Zudem wurde er von den Neuruppiner Christdemokraten für den kommenden CDU-Kreisparteitag für das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden einstimmig nominiert.
 
Der neue Vorsitzende Michael Gayck: „Ich bedanke mich bei den Mitgliedern für das Vertrauen. Mein Ziel ist es, die gute Arbeit der letzten 8 Jahre von Heinz Stawitzki fortzusetzen. Wir haben stabile Mitgliederzahlen und finanziell gute Möglichkeiten. Das sind die Voraussetzungen für eine weiter positive Arbeit zum Wohle der Bürger in Neuruppin. Mit dem neuen Vorstand und der guten Mischung aus alten und neuen Mitgliedern sind wir für die Zukunft gut aufgestellt“.

Steineke und Feiler begrüßen Entscheidung des Haushaltsausschusses zur Sanierung der Schleuse Friedenthal

Bedeutende Entscheidung für Ruppiner Gewässer


Erfreut haben die beiden Brandenburger CDU-Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und Uwe Feiler die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags zur Kenntnis genommen, die Ertüchtigung der Friedenthaler Schleuse in Oranienburg in den Haushaltsvermerk für den Haushalt 2016 aufzunehmen. Beide Abgeordnete hatten bei ihren Kollegen im Haushaltsausschuss intensiv dafür geworben, die Schleuse in den Haushaltsvermerk aufzunehmen und sich darüber hinaus mit Nachdruck an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann MdB, gewandt.
 
Damit ist der Weg für die Übertragung der Schleusenanlage an die Stadt Oranienburg frei.

Anschlag auf CDU-Büro in Perleberg

Steineke/Hoffmann: „Wir lassen uns nicht einschüchtern“

In der Nacht zum heutigen Donnerstag haben Unbekannte die Scheiben in der Kreisgeschäftsstelle der CDU Prignitz in Perleberg mit großen Steinen eingeworfen. Zudem wurden mit Graffiti die Wörter „Volksverräter“ und „Anti-Deutsche“ an die Hauswand geschmiert. Interieur wurde durch die Steine ebenfalls beschädigt. In der Geschäftsstelle unterhalten der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, sowie der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Gordon Hoffmann ihre Bürgerbüros.
 
Hierzu erklären Sebastian Steineke MdB und der CDU-Kreisvorsitzende Gordon Hoffmann MdL:
 
„Den Anschlag von ganz offensichtlich undemokratischen extremistischen Kräften auf unsere Geschäftsstelle und unsere Bürgerbüros verurteilen wir in aller Schärfe.

"Geld pflegt nicht"

Staatssekretär Karl-Josef Laumann folgte der Einladung Sebastian Steinekes zum Thema Pflege

Auf Einladung von Sebastian Steineke MdB kam der Bevollmächtigte für Pflege und Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU), nach in dieser Woche nach Neuruppin. Zunächst schaute sich Laumann gemeinsam mit Steineke, der CDU-Landtagsabgeordneten Roswitha Schier und den beiden Geschäftsführern der Ruppiner Kliniken, Dr. Pietzner und Dr. Voth, das Haus an und war begeistert: "Ein tolle Klinik".

Im Anschluss war Laumann der Protagonist der Podiumsdiskussion „Zukunft der Pflege im ländlichen Raum“ im Großen Festsaal der Ruppiner Kliniken.
Hier diskutierte er öffentlich mit  Roswitha Schier MdL, Dr. Clemens Kuhne (Leiter Politik und Gremien des IKK e.V. Berlin) und Florian Duwe (Regionalleiter Berlin-Brandenburg Marseille-Kliniken) über die neuesten Entwicklungen und Herausforderungen in der Pflegepolitik. Moderiert wurde die Runde von Sebastian Steineke MdB. Lesen Sie hier die Presseberichte zur Veranstaltung: 

MAZ
Ruppiner Anzeiger

Bundestagsausschuss zu Gast in der Prignitz

Regionale Wirtschaftspolitik besucht Wirtschaftsunternehmen in Brandenburg

Die Region Prignitz in Brandenburg ist das Ziel einer Delegationsreise des Unterausschusses Regionale Wirtschaftspolitik und ERP-Wirtschaftspläne (Ausschuss für Wirtschaft und Energie). Unter Leitung der Vorsitzenden Astrid Grotelüschen (CDU/CSU) besucht die Delegation am 11. und 12. Oktober die Städte Wittenberge und Wittstock. An der Reise nehmen auch Jan Metzler (CDU) sowie der Wahlkreisabgeordnete Sebastian Steineke (CDU/CSU) teil.
 
Die Abgeordneten werden sich in Gesprächen mit Vertretern der lokalen Wirtschaft, der Landespolitik und der kommunalen Ebene treffen, um sich ein Bild über die strukturpolitische Lage vor Ort zu verschaffen. Dabei werden auch mehrere Firmen in der Prignitz besucht, die in den letzten Jahren von Fördermitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) profitiert haben. Am Sonntag ist ein erstes Treffen mit Vertretern der regionalen Wirtschaft im Hotel/Brauhaus Alte Ölmühle vorgesehen.

Sport- und Bildungszentrum Lindow plant Investitionen

Steineke bietet Hilfe an


Der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, besuchte heute gemeinsam mit Lindows Bürgermeisterin Heidrun Otto das Sport- und Bildungszentrum Lindow.

Die beiden Geschäftsführer Hans-Jürgen Noack und Manfred Wothe zeigten beiden Politikern das Zentrum und die Anlage inklusive der zahlreichen Schul- und Ausbildungangebote. "Das Zentrum ist ein wichtiger Partner für das Land, den Kreis und die Kommunen," betonte Steineke. Viele Menschen, Vereine und Institutionen aus der Region, aber auch von viel weiter her, nutzen die Angebote des Zentrums. "Lindow ist ganz klar ein Aushängeschild," so der Abgeordnete. Steineke freut sich sehr darüber, dass die beiden Geschäftsführer eine Erweiterung der Kapazitäten mit großen Investitionen in Angriff nehmen wollen.

Arnold Vaatz hielt die Festrede

Feier 25 Jahre Deutsche Einheit in Döllen

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke kam der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und ehemalige DDR-Bürgerrechtler Arnold Vaatz als Festredner zur Veranstaltung der CDU-Kreisverbände OPR und Prignitz zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit.

Knapp 100 Besucher haben sich in der Kirche in Döllen (Gemeinde Gumtow/Prignitz) eingefunden, um den spannenden Anekdoten des politischen Zeitzeugen zu lauschen. Vaatz reflektierte nochmal die Zeit um das Jahr 1990 und betonte die Bedeutung dieser Ereignisse für Deutschland und die Welt. Was heute vielerorts vergessen wird: Vaatz stellte nochmal die "große politische Leistung Helmut Kohls heraus, ohne den die Einheit so wohl nicht zustande gekommen wäre". Weitere Redner an diesem Abend waren der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben, und der amtierende Superintendent in der Prignitz, Daniel Feldmann.

Staatsekretär Karl-Josef Laumann kommt nach Neuruppin

Sebastian Steineke MdB lädt zur Podiumsdiskussion „Zukunft der Pflege im ländlichen Raum“ – 13.10.2015 um 20.00 Uhr in Neuruppin, Ruppiner Kliniken

Der demographische Wandel ist eine der zentralen Herausforderungen für unser Land. Für eine gesicherte Zukunftsperspektive müssen rechtzeitig Anpassungsstrategien entwickelt und gegebenenfalls auch neue Wege beschritten werden.
 
Deshalb möchte ich Sie hiermit zur Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft der Pflege im ländlichen Raum“ am 13. Oktober 2015 um 20.00 Uhr in den Großen Festsaal im Hauptgebäude der Ruppiner Kliniken (Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin) nach Neuruppin einladen.

Wettbewerb der Bundesregierung gegen Lebensmittelverschwendung

Sebastian Steineke ruft zur Teilnahme auf


Die Bundesregierung setzt sich seit Jahren dafür ein, dass Konsumenten bewusster mit der Verwendung von Lebensmitteln umgehen. Mit dem Wettbewerb „Zu gut für die Tonne! Gegen Lebensmittelverschwendung“ möchte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Menschen und Institutionen prämieren, die durch ihr Verhalten dazu beitragen, der Lebensmittelverschwendung entgegen zu treten. Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, ruft Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen oder andere Initiativen in seinem Wahlkreis zur Teilnahme auf:
 
„Die meisten Bürgerinnen und Bürger gehen sehr bewusst mit Lebensmitteln um. Dennoch werden immer noch zu viele Lebensmittel in unserer Gesellschaft einfach grundlos weggeworfen. In Deutschland sind das im Schnitt 82 Kilogramm pro Person jedes Jahr. Zum Schutz unserer Umwelt und für einen besseren Umgang mit den vorhandenen Ressourcen müssen wir dafür sorgen, dass dies ein Ende hat.

Newsletter 08 / 2015 ist da

September-Ausgabe


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
im September hatten wir nach der sitzungsfreien Zeit im Sommer mit den Haushaltsberatungen und den aktuellen Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik in Berlin wieder gut zu tun.

In den nächsten Wochen stehen zudem einige interessante Termine im Wahlkreis an, zu denen ich kompetente Bundespolitiker eingeladen habe. Ich würde mich freuen, den ein oder anderen dort ebenfalls begrüßen zu können.
 
Hier finden Sie meinen September-Newsletter: KLICK 
 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
 
Ihr 
Sebastian Steineke MdB