Sebastian Steineke kandidiert wieder für den Bundestag

Erfolgreiche Nominierungsveranstaltung in Kyritz


Die CDU-Mitglieder des Bundestagswahlkreises 56 (Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Amt Friesack, Amt Rhinow, Amt Nennhausen, Stadt Nauen) haben entschieden: Amtsinhaber Sebastian Steineke MdB soll auch 2017 wieder für den Deutschen Bundestag kandidieren. Am Mittwoch erhielt Steineke bei der Wahlversammlung in Kyritz 97,14 Prozent der Stimmen. 
 
In seiner Vorstellungsrede zog Steineke Bilanz seiner Arbeit in den vergangenen 3 Jahren: „‘Nah am Menschen‘ ist für mich keine Leerformel, sondern es war in den 3 Jahren meine gelebte Praxis. Es verging kaum eine Woche oder ein Wochenende, an dem ich nicht in unserer Region unterwegs war, um mich über Probleme, Projekte, Entwicklungen oder Herausforderungen vor Ort zu informieren,“ so der Abgeordnete, der weit über 500 Wahlkreistermine bislang absolvierte. 

Unterwegs im Havelland

575 Jahre Spaatz und Havelländer Gespräche


Am Samstag absolvierte ich einen wunderbaren Wahlkreistag im Havelland. Zuerst ging es zum Festgottesdienst und auf die Festmeile zu 575 Jahre des Ortes Spaatz mit dem Bürgermeister von Havelaue, Guido Quadfasel und meinem Bundestagskollegen Uwe Feiler.

Anschließend ging es weiter mit den Havelländer Gesprächen u.a. mit der Oberbürgermeisterin von Brandenburg/Havel, Dr. Dietlind Tiemann und HVL-Landrat Roger Lewandowski anlässlich des 26. Jahrestages der Deutschen Einheit. Ein überaus würdevoller Rahmen zu Gast bei Familie von Stechow auf Schloss Nennhausen.

Newsletter 8 / 2016 ist da

September-Ausgabe


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach der parlamentarischen Sommerpause ging es mit drei Sitzungswochen im September gleich wieder arbeitsreich los. Daneben war ich wie immer gut unterwegs in meinem Wahlkreis. Von der westlichen Prignitz bis zum nördlichen Havelland werde ich immer wieder mit verschiedenen Problemen konsultiert. Es gelingt zwar nicht immer gleich alles. Ich freue mich aber, wenn ich in geeigneter Form helfen kann.

 
Hier finden Sie meine September-Ausgabe: KLICK 
 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!
 
Ihr 
Sebastian Steineke MdB

„Ich freue mich, dass wir die Mittel insgesamt erhöhen konnten“

Ortsführer des Neuruppiner THW trifft Sebastian Steineke in Berlin


Gestern fand am Deutschen Bundestag die jährlich stattfindende Veranstaltung „MdB trifft THW“ vor dem Paul-Löbe-Haus statt. Der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, nutzte die Gelegenheit, um sich zu informieren und traf dort den amtierenden Ortsbeauftragten des THW Neuruppin und stellvertretenden THW-Landessprecher für Berlin und Brandenburg, Tobias Reinhold. 
 
In den vergangenen Jahren hat der Bund im Hinblick auf die technische Ausstattung, Liegenschaften und hauptamtlichen personellen Ressourcen zur Betreuung des Ehrenamtes sowie Steigerung der Einsatzbereitschaft so viel Geld wie nie zuvor bereitgestellt. 

Finalteilnehmer informierten sich über die Bundespolitik

Sportler der Evangelischen Schule Neuruppin besuchen Sebastian Steineke in Berlin


Der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, hatte am Montag Besuch aus seinem Wahlkreis in Berlin. Die Leichtathleten des Evangelischen Gymnasiums, die heute am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ im Berliner Jahnsportpark teilnehmen, besuchten den Abgeordneten im Deutschen Bundestag. 
 
Nach einem Vortrag im Plenarsaal nahm sich Steineke Zeit für ein ausführliches Gespräch mit den Sportlern und ihren Lehrern Olrik Priesemuth und Michael Landeck. „Natürlich haben wir auch über Sport gefachsimpelt. Die Jungs wollten aber vor allem wissen, wie die Arbeit, der Alltag und das Leben eines Bundestagsabgeordneten aussehen. Es hat mir viel Spaß gemacht,“ sagt Steineke.

Die Schüler hatten das Regionalfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen und sich auch im Landesfinale - als erste Schule aus dem Ruppiner Land - durchgesetzt. 

Förderung finanzschwacher Kommunen durch den Bund

Viele Kommunen im Nordwesten Brandenburgs profitieren


Mit dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz stellte der Bund in den Jahren 2016 bis 2018 insgesamt 3,5 Mrd. Euro zur Verfügung, um in finanzschwachen Kommunen Investitionen zu fördern. „Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein unserer kommunalfreundlichen Politik,“ sagt der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke
 
Der Abgeordnete betont, dass der Bund sich nicht nur bei der Finanzierung des Kita-Ausbaus oder von Grundsicherungsleistungen „seiner Verantwortung gegenüber den Kommunen bewusst ist. Wir helfen auch den finanzschwachen Kommunen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben zur Daseinsvorsorge,“ so der Abgeordnete.

Die Laufzeit des Gesetzes wird jetzt um zwei Jahre bis 2020 verlängert, um den ordnungsgemäßen Mittelabfluss sicher zu stellen, da noch nicht alle Länder alle zur Verfügung stehenden Mittel in den Kommunen binden konnten.

Sebastian Steineke: „Die Kreisumlage muss noch weiter sinken, um die Kommunen zu entlasten“

Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion OPR


Die CDU-Kreistagfraktion OPR und weitere Gäste haben sich am Donnerstag in Neuruppin im Rahmen einer Haushaltsklausur - unterstützt durch die Kommunalpolitische Vereinigung der CDU Brandenburg - intensiv mit dem Kreishaushalt 2017 und der weiteren Planung bis ins Jahr 2020 beschäftigt.
 
Dazu der CDU-Fraktionsvorsitzende Sebastian Steineke MdB:

„Der Kreis hat in den letzten Jahren herausragende Erfolge bei der Haushaltskonsolidierung erzielt. Diese positive Bilanz wurde im Wesentlichen auch durch die hohe Kreisumlage von 48 % ermöglicht. Die vorliegenden Planzahlen bis 2020 zeigen, dass eine weitere Absenkung der Kreisumlage auf unter 45 % nicht nur möglich, sondern sogar geboten ist.

Jugendrotkreuz erhält Unterstützung von Sebastian Steineke

Abgeordneter sponsert Wettkampfshirts


Am kommenden Wochenende werden sich die Nachwuchskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Ostprignitz-Ruppin (OPR) im bayerischen Straubing mit ihren Kameraden aus dem ganzen Bundesgebiet messen. Für diesen Bundeswettbewerb hat sich das hiesige Jugendrotkreuz im Mai mit dem Gewinn des brandenburgischen Landeswettbewerbs qualifiziert. Der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, war begeistert von dieser herausragenden Leistung und sponserte für den Endausscheid einheitliche Trikots, die er heute im Beisein von Ronny Sattelmair (Vorstand) und Peter Falkenberg (Rotkreuzbeauftragter) vom DRK OPR an die jungen Helferinnen und Helfer in Neuruppin übergab.
 
Hierzu erklärt Sebastian Steineke MdB:

„Ich freue mich, dass uns die jungen Helferinnen und Helfer aus unserem Landkreis beim Bundeswettbewerb vertreten werden. Der Gewinn des Landesmeistertitels war schon eine besondere Leistung.

CDU Ostprignitz-Ruppin schlägt Sebastian Steineke für den Bundestag vor

Steineke: "Ich freue mich über das Vertrauen"


Der Kreisvorstand der CDU Ostprignitz-Ruppin (OPR) hat in seiner Sitzung am Dienstag in Neuruppin den Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke erneut als Kandidaten für die nächste Bundestagswahl im kommenden Jahr für den Wahlkreis 56 (Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I) vorgeschlagen. Die Entscheidung erging einstimmig. Somit haben sich alle drei CDU-Kreisvorstände (Prignitz, OPR und Havelland) klar für Steineke ausgesprochen. Die offizielle Nominierungsveranstaltung mit allen CDU-Mitgliedern aus dem Wahlkreis findet am 5. Oktober in Kyritz statt.

 
Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU OPR, Dr. Jan Redmann MdL:
 
„Ich freue mich, dass der Kreisvorstand der CDU OPR einstimmig Sebastian Steineke wieder als Kandidaten für die nächste Bundestagswahl 2017 vorgeschlagen hat. Er macht als Wahlkreisabgeordneter eine hervorragende Arbeit für Ostprignitz-Ruppin, die Prignitz und das Havelland.

Bundesmittel fürs Fontane-Jubiläum in Neuruppin anvisiert

Steineke und Wanderwitz informieren sich über Pläne zum 200. Geburtstag

Die Stadt Neuruppin steckt mitten in den Vorbereitungen eines kulturellen Großereignisses: Der 200. Geburtstag Theodor Fontanes soll 2019 groß gefeiert werden. Und das nicht nur im Ruppiner Land. Zur Unterstützung des Jubiläums auf Bundesebene hatte Sebastian Steineke, Bundestagsabgeordneter für Ostprignitz-Ruppin, den kultur- und medienpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz, am 13. September 2016 nach Neuruppin eingeladen.
 
Gemeinsam mit Thomas Fengler, Dezernent für Ordnung, Bildung und Soziales, sowie Mario Zetzsche, Projektleiter Fontane-200 bei der Stadt, waren Steineke und Wanderwitz auf den Spuren Fontanes unterwegs in der Neuruppiner Altstadt. Zetzsche stellte Auszüge aus dem ambitionierten Programm vor, dessen Schwerpunkt auf der Ausstellung im Museum sowie einem Fontane-Camp für Jugendliche liegt. Carola Zimmermann, amtierende Museumsleiterin, gab Einblicke in die aktuelle Fontane-Ausstellung im Museum.