Raus aus dem Funkloch

Bürger können unterversorgte Gebiete melden

Sebastian Steineke MdB
Sebastian Steineke MdB

Bürgerinnen und Bürger aus unserer Region können ab sofort Mobilfunklöcher melden! Hierüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke. Die CDU-Landtagsfraktion Brandenburg hat gestern den offiziellen Startschuss des sogenannten Funklochmelders gegeben. 
 
Hierzu erklärt Sebastian Steineke:
 
„Ich wurde schon oft von Bürgerinnen und Bürgern aus meinem Wahlkreis darauf angesprochen, dass der Mobilfunkempfang unzureichend sei, so u.a. zwischen Neuruppin und Rheinsberg, in Lenzen in der Prignitz oder im Amtsbereich Rhinow im Havelland. Das sind nur einige Beispiele, die verdeutlichen, wie groß der Nachholbedarf bei uns ist.

Die Landesregierung hat sich diesbezüglich bislang einen schlanken Fuß gemacht und sieht sich nicht in der Lage, das Problem zu lösen. Ich freue mich, dass die CDU-Landtagsfraktion mit dem Funklochmelder eine Plattform geschaffen hat, auf der die Menschen bis Ende September aus ihrem Bereich ihre Funklöcher angeben können. Ein guter Mobilfunkempfang gehört heutzutage eindeutig zur öffentlichen Daseinsvorsorge.“ 
 
Steineke bittet die Menschen aus unserer Region, davon rege Gebrauch zu machen. Die Seite ist im Internet unter www.funkloch-brandenburg.de zu finden. Bis heute sind brandenburgweit schon fast 4.000 Meldungen eingegangen. Die CDU-Fraktion wird diese Daten für ihre weitere Arbeit im Landtag nutzen.
 

Nach oben