„Dieses Mal konnten wir hautnah dabei sein“

Schülerpraktikanten aus Ostprignitz-Ruppin unterstützten Steineke bei seiner Arbeit

V.l.n.r.: Willi Schulze, Sebastian Steineke MdB, Saskia Boehm
V.l.n.r.: Willi Schulze, Sebastian Steineke MdB, Saskia Boehm

In den vergangenen zwei Wochen erhielt der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, Unterstützung aus der Heimat. Mit den Schülern Saskia Boehm aus Linow und Willi Schulze aus Wusterhausen nutzten gleich zwei junge Nachwuchskräfte aus seinem Wahlkreis die Gelegenheit für ein Ferienpraktikum bei ihrem Bundestagsabgeordneten.
 
In Berlin unterstützten die Beiden den Politiker und sein Team insbesondere bei der inhaltlichen Aufbereitung von aktuellen Themen. Zudem lernten sie die Gebäude und die Arbeitsweise des Parlamentes umfassend kennen. Auch die Wahlkreisarbeit des Abgeordneten stand natürlich auf dem Programm.

Nach einem Besuch des Wahlkreisbüros in Neuruppin begleiteten die Beiden Steineke bei mehreren Wahlkreisterminen nach Wittstock und Kyritz. „Das war für uns eine ganz neue Erfahrung. Sonst erfährt man so etwas nur aus der Zeitung oder den sozialen Medien. Dieses Mal konnten wir hautnah dabei sein,“ freuten sich die beiden Schüler. Auch der Abgeordnete war zufrieden mit seinen Praktikanten: „Beide waren sehr engagiert und vor allem wissbegierig. Das ist in dem Alter nicht immer selbstverständlich,“ so Steineke. Die 18-jährige Saskia Boehm und der 17-jährige Willi Schulze besuchen aktuell die Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt (Dosse).
 
Regelmäßig bietet Steineke jungen Menschen aus seinem Wahlkreis die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums in seinem Büro einen Einblick in seine Arbeit im Deutschen Bundestag zu bekommen.
 

Nach oben