Gemeinsame Sache im Interesse der Bürger beidseits der Elbe

Busverbindung zwischen Fähre und Bahnhof optimieren: Sebastian Steineke lud zum Gespräch

V.l.n.r.: Hans von Sydow, Christian Järnecke (BM Samtgemeinde Gartow), Harald Ziegeler (Amtsdirektor Lenzen-Elbtalaue), Sebastian Steineke MdB, Eckhard Pols MdB, Christian Steinkopf (BM Lenzen) in Lenzen
V.l.n.r.: Hans von Sydow, Christian Järnecke (BM Samtgemeinde Gartow), Harald Ziegeler (Amtsdirektor Lenzen-Elbtalaue), Sebastian Steineke MdB, Eckhard Pols MdB, Christian Steinkopf (BM Lenzen) in Lenzen

Eine verbesserte Anbindung der Buslinien von den Elbfähren zum Bahnhof in Wittenberge war Thema eines länderübergreifenden Gespräches, zu dem Sebastian Steineke, Bundestagsabgeordneter für die Prignitz, mit seinem Kollegen Eckhard Pols, Bundestagsabgeordneter für Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, am 6. April 2017 nach Lenzen eingeladen hatte.

Gemeinsam mit Lenzens ehrenamtlichen Bürgermeister Christian Steinkopf (CDU), Amtsdirektor Harald Ziegeler und Christian Järnecke, Bürgermeister der Samtgemeinde Gartow, hörten sie sich das Anliegen von Hans von Sydow aus Schnackenburg an, der auf das Problem aufmerksam gemacht hatte.

Von Sydow gehört zu den Einwohnern aus dem östlichsten Niedersachsen, die regelmäßig mit der Bahn von Wittenberge nach Berlin fahren und zuvor auf die Busanbindung vom Fähranleger angewiesen sind. Im aktuellen Fahrplan fehlt jedoch die Verknüpfung von Ruf- und Linienbus in Lanz, was dazu führt, dass die Fahrtzeit bis Wittenberge und darüber hinaus in die Hauptstadt erheblich verlängert wird. 
 
„Das dürfe kein Dauerzustand bleiben“, erklärte Sebastian Steineke. Schließlich sei ein funktionierender und vor allem attraktiver ÖPNV ein wichtiger Faktor, um die Region für Pendler auf beiden Seiten der Elbe als attraktiven Wohnort zu erhalten.  
 
Gemeinsam verständigten sich die Beteiligten darauf, dass Bürgermeister Christian Steinkopf das Thema noch einmal im Wirtschaftsausschuss des Kreises und bei der Busgesellschaft ansprechen wird. Bei Amtsdirektor Harald Ziegeler hatten sich ebenfalls viele Schnackenburger mit diesem Anliegen gemeldet – er hat den Landkreis Prignitz bereits darauf aufmerksam gemacht.
 
„Ich hoffe, dass wir im Interesse aller gemeinsam zu einer schnellen und unbürokratischen Lösung kommen werden“, sagte Steineke. „Bei Bedarf werden wir den Gesprächsfaden gerne wieder aufnehmen.“
 
Am Rande des Treffens stellte Amtsdirektor Ziegeler einen Betrieb der derzeit eingestellten Fährverbindung Lüttkenwisch – Schnackenburg durch das Amt Lenzen-Elbtalaue in Aussicht. Bürgermeister Järnecke bekräftigte die Pläne der Samtgemeinde Gartow, am Anleger Pevestorf eine Buswendeschleife bauen zu lassen, um die Erreichbarkeit der Fähre zu verbessern.   
 
Sebastian Steineke freut sich über diese Signale, zeigen sie doch, dass es keiner Kreisgebietsreform bedürfe, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Und in diesem Falle sogar über Ländergrenzen hinweg.
 

Nach oben