Max Leo Bormann aus Neuruppin traf auch die Kanzlerin

Junger Student absolvierte dreiwöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro

V.l.n.r.: Max Leo Bormann, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Sebastian Steineke MdB
V.l.n.r.: Max Leo Bormann, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Sebastian Steineke MdB

Regelmäßig bietet der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, jungen Menschen aus seinem Wahlkreis die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums in seinem Büro einen Einblick in seine Arbeit im Deutschen Bundestag zu bekommen.
 
In den vergangenen drei Wochen konnte Steineke nun den 19-jährigen Neuruppiner Max Leo Bormann als Praktikanten in seinem Büro begrüßen. Neben dem Abgeordnetenbüro in Berlin hat er auch das Wahlkreisbüro in Neuruppin kennengelernt.

„Für mich war es sehr interessant, von Herrn Steineke als Abgeordneten aus meiner Heimat und seinem Team zu erfahren, wie ihr Arbeitsalltag im Bundestag aussieht. Darüber hinaus absolviert er viele Termine in seinem Wahlkreis, bei denen ich ihn ebenfalls begleiten durfte,“ so Bormann. In Berlin nahm er an einer Plenarsitzung sowie an Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen teil. Gesprächsrunden mit Kanzleramtsminister Peter Altmaier oder Unions-Fraktionschef Volker Kauder standen ebenfalls auf dem Programm. Highlight war aber sicherlich das kurze Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Steinekes Büro kurzerhand organisiert hatte.
 
„Max machte einen sehr guten Eindruck und hat sogar viele inhaltliche Aufgaben erledigt, obwohl dies nicht zwingend gefordert war. Ich bedanke mich bei Max für sein Engagement und wünsche ihm für sein Studium alles Gute,“ so Steineke.
 
Max Leo Bormann stammt aus Neuruppin. Er studiert an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtswissenschaften.
 

Nach oben