Blickt hinter die Kulissen der Neuruppiner Tafel

Sebastian Steineke absolviert eineinhalbtägiges Praktikum


Ein etwas anderer Termin als gewohnt stand für Sebastian Steineke, Bundestagsabgeordneter für Ostprignitz-Ruppin, diese Woche auf der Tagesordnung. Eineinhalb Tage nahm er sich Zeit, um als Praktikant bei der Neuruppiner Tafel hinter die Kulissen zu blicken. 
 
Dabei lernte Steineke den Arbeitsalltag der Mitarbeiter aus erster Hand kennen. Von der Aufgabenverteilung über das Einsammeln der Lebensmittel bis zur Koordinierung der Ausgaben reichte das Spektrum. Schnell wurde klar: Körperlich ist die Arbeit sehr anspruchsvoll. „Beim Ausladen des Transporters und sortieren der Lebensmittel merkt man schnell, wie anstrengend das sein kann“, stellte Steineke fest.

Neben interessanten Gesprächen, Begegnungen und neuen Erfahrungen nahm Sebastian Steineke auch die Information mit, dass die staatlichen Leistungen nicht allen bekannt sind, die sie in Anspruch nehmen könnten. Beispielsweise aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. „Hier müssen wir noch mehr Aufklärung leisten.“ 

Auf die Arbeit und Anliegen der Neuruppiner Tafel möchte Sebastian Steineke auch über das Praktikum hinaus aufmerksam machen. Ein neues Fahrzeug und ein neuer Herd werden gebraucht. Dafür könne es vielleicht unkompliziert Unterstützung geben. Und auch für die Aktion „Schulstart – gleiche Chancen für alle“, wird der Neuruppiner in diesem Jahr gerne wieder spenden. 
 

Nach oben