Sebastian Steineke jetzt Mitglied im Weißen Ring

Wichtige Arbeit muss weiter gefördert werden

Sebastian Steineke MdB (l.) mit Herbert Brandt (Weißer Ring)
Sebastian Steineke MdB (l.) mit Herbert Brandt (Weißer Ring)

Seit der letzten Woche ist Sebastian Steineke, der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Mitglied im Weissen Ring Ostprignitz-Ruppin. 

Sebastian Steineke zu seiner Mitgliedschaft:

"Der Weiße Ring leistet eine sehr wichtige Arbeit bei der Betreuung von Kriminalitätsopfern, die ich gerne mit meiner Mitgliedschaft unterstützen möchte. Den Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Kreis Ostprignitz-Ruppin kann man gar nicht genug zu würden wissen."

Zum Hintergrund:

Der weiße Ring hilft Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind. Auch deren Angehörige liegen ihm am Herzen. Er tut dies als gemeinnütziger und einziger bundesweit tätiger Opfer­hilfe­verein mit 3.200 ehren­amtlichen Helfern in 420 Außenstellen. Mehr unter http://weisser-ring.de/

Nach oben