Brandenburgischer Ausbildungspreis 2016 wird ausgelobt

Steineke ruft Ausbildungsbetriebe aus der Region zur Teilnahme auf

Sebastian Steineke MdB
Sebastian Steineke MdB

Bereits zum zwölften Mal wird in diesem Jahr der Brandenburgische Ausbildungspreis ausgelobt. Hierüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke. Er ruft alle Ausbildungsbetriebe in Ostprignitz-Ruppin, der Prignitz und im Havelland auf, sich bis zum 31. Juli 2016 zu bewerben. Insgesamt werden zehn Preise in verschiedenen Kategorien zu jeweils 1.000 Euro vergeben.
 
Immer noch ist die Quote der Ausbildungsbetriebe im Verhältnis zur Gesamtwirtschaft in Brandenburg relativ gering. Nur etwa 21 Prozent aller brandenburgischen Betriebe bilden aus.

„Viele Betriebe sind bei der Ausbildung engagiert und investieren so in ihre eigene Zukunft. Dennoch ist noch viel Luft nach oben. Ausbildung sichert Fachkräfte und hält auch junge Menschen bei uns in der Region“, so Steineke. Der Ausbildungspreis sei eine gute Gelegenheit, „um Betriebe, die sich zum Beispiel durch Qualität und Innovation in der Ausbildung, ehrenamtliche Arbeit oder durch besonderes Engagement bei der Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderungen verdient gemacht haben, auszuzeichnen“.
 
Den Bewerbungsbogen und weitergehende Informationen gibt es im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de. Die Preisverleihung findet am 7. Oktober 2016 in Potsdam statt.
 
Der Ausbildungspreis ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaft, Gewerkschaften, Verwaltung und Politik in Brandenburg.
 

Nach oben