CDU-Spargelessen: Lebhafte Diskussion mit Henryk Wichmann MdL

Sebastian Steineke im Podium

Das Podium: v.l.n.r.: Sebastian Steineke MdB, Björn Schäfer (Vors. CDU Wittstock), Sven Deter, Henryk Wichmann MdL, Dr. Jan Redmann MdL
Das Podium: v.l.n.r.: Sebastian Steineke MdB, Björn Schäfer (Vors. CDU Wittstock), Sven Deter, Henryk Wichmann MdL, Dr. Jan Redmann MdL

Knapp 35 Teilnehmer zählte die CDU am Mittwochabend bei seinem Spargelessen in Wittstock zum Thema Tierhaltung. Der CDU-Stadtverband hatte gemeinsam mit dem CDU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Dr. Jan Redmann dessen Fraktionskollegen Henryk Wichmann MdL eingeladen, um die aktuellen politischen Entwicklungen im Land zur Tierhaltung zu diskutieren.
 
Verbunden mit einem Spargelessen gab es trotz angenehmer und konstruktiver Atmosphäre eine lebhafte Diskussion. Wichmann und Redmann verteidigten den Kompromiss mit den Initiatoren des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung.

„Der Kompromiss wird insgesamt zu einer Verbesserung des Tierwohls beitragen. Wichtig war für uns, dass es kein Verbandsklagerecht gibt. Die Wirtschaftlichkeit der Landwirtschaft muss gewährleistet bleiben.“
 
Der CDU-Kreistagsabgeordnete und Vize-Präsident des Landesbauernverbandes Sven Deter hätte sich ein anderes Ergebnis gewünscht, appellierte aber vor allem generell an eine höhere gesellschaftliche Beachtung für seinen Berufsstand: „Schon in der Schule müssen wir den Kindern den hohen Stellenwert der Landwirtschaft bewusst machen und vor allem auch für unseren Berufsstand werben. Denn wir schaffen Arbeitsplätze.“ Hierin waren sich alle einig. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke ermunterte alle Landwirte, sich politisch nicht nur im Bauernverband, sondern auch in Parteien zu engagieren: „Wenn man über die kommunale Ebene hinaus für die Bauern was bewirken will, benötigen wir in den Parteien mehr Landwirte.“ Der Wittstocker CDU-Mann Dr. Philipp Wacker, ein erklärter Unterstützer des Volksbegehrens, forderte unabhängig von Pro- und Kontra-Argumenten mehr Sachlichkeit in der Diskussion: „Man muss den Menschen erklären, was sich genau hinter den Argumenten verbirgt.“ Zu Wort meldeten sich u.a. auch die Landwirte Burkhard Schultz aus Biesen (Vorsitzender der SVV Wittstock) und Hans-Heinrich Grünhagen (Vorsitzender der Gemeindevertretung Heiligengrabe) sowie der neue LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl.
 

Nach oben