Steineke sagt Unterstützung bei Fördermittelakquise zu

Bundestagsabgeordneter besucht Schule und Internat in Neustadt (Dosse)

V.l.n.r.: Ronald Roggelin (Schulleiter), Dieter Fuchs (Amtsdirektor), Sigrid Nau (Kreistagsabgeordnete aus Neustadt), Sebastian Steineke MdB, Karl Tedsen (Vorsitzender Amtsausschuss Neustadt) in der Prinz-von-Homburg-Schule
V.l.n.r.: Ronald Roggelin (Schulleiter), Dieter Fuchs (Amtsdirektor), Sigrid Nau (Kreistagsabgeordnete aus Neustadt), Sebastian Steineke MdB, Karl Tedsen (Vorsitzender Amtsausschuss Neustadt) in der Prinz-von-Homburg-Schule

Der Bundestagsabgeordnete für die Kleeblatt-Region, Sebastian Steineke, war am Dienstag im Rahmen seiner Wahlkreistour im Amtsbereich Neustadt (Dosse) unterwegs. Hierbei besuchte er die Prinz-von-Homburg-Schule, das Internat „Spiegelberg“ und Amtsdirektor Dieter Fuchs.
 
In der Prinz-von-Homburg-Schule erfuhr der Abgeordnete vom hohen Sanierungsbedarf. Der Träger hat diesbezüglich bereits Förderanträge bei Bund und Land gestellt. Steineke sagte auf Bundesebene seine Unterstützung zu. „Die Schulen im Kreis müssen für die Zukunft gut aufgestellt sein und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Die Prinz-von-Homburg-Schule mit seinem landesweit einmaligen Schulfach Reiten ist zudem ein Aushängeschild für unsere Region,“ so Steineke. 

Er werde den Antrag der Schule auf Mittel aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend, Kultur“ in Berlin unterstützen.
 
Im Internat erfuhr Steineke viel Positives. „Die Auslastung ist sehr gut. Es kommen auch Anfragen aus dem Ausland,“ berichtet Steineke. Mit Amtsdirektor Fuchs tauschte sich Steineke zuletzt noch über verschiedene Angelegenheiten der Amtsverwaltung aus. 
 
Begleitet wurde Steineke bei seinen Terminen vom Vorsitzenden des Amtsausschusses, Karl Tedsen, und der Neustädter Kreistagsabgeordneten Sigrid Nau.
 

Nach oben