Nauen und Nennhausen im Fokus

Sebastian Steineke auf Havelland-Tour

Sebastian Steineke MdB (r.) bei der Tilse Formglas GmbH in Nennhausen
Sebastian Steineke MdB (r.) bei der Tilse Formglas GmbH in Nennhausen

Am Donnerstag, den 11. Februar war der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion im Havelland, Michael Koch, in Nauen und Nennhausen unterwegs. Zunächst besuchten sie die Tilse Formglas GmbH in Nennhausen. Dabei führte der Geschäftsführer, Hans-Joachim Tilse, die Politiker durch den Ableger seines Hamburger Unternehmens. Steineke war angetan von den verschiedenen Möglichkeiten, die es bei der Glasproduktion mittlerweile gibt. "Tilse ist für Nennhausen ein wichtiger Arbeitgeber," resümiert der Abgeordnete.

Im Anschluss setzte man die Tour bei der Havelländischen Abfallwirtschaftsgesellschaft in Nauen fort. Hier fanden gute Gespräche mit den handelnden Akteuren zu aktuellen Themen und Problemen in dem Bereich statt. Sowohl bei Tilse als auch bei HAW wurde auf den Mangel bei der Findung nach geeigneten Arbeitskräften hingewiesen. "Das ist für mich leider nichts Neues. Das höre ich oft, wenn ich in Unternehmen zu Gast bin. Hier muss die Bildungspolitik darauf hinwirken, dass der Fachkräftemangel nicht zu einem noch größerem Problem wird. Arbeitsplätze gibt es mittlerweile reichlich," so Steineke. 

Auf Einladung des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Eckart Johlige endet der Tag für Steineke mit dem Besuch der CDU-Mitgliederversammlung in Nauen.
Aufgrund des Vorschlags der Wahlkreiskommission des Bundes ist beabsichtigt, das Amt Nennhausen und die Stadt Nauen zur nächsten Bundestagswahl 2017 dem Wahlkreis 56 (Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland I) zuzuschlagen.

Nach oben