Brandenburgtag 2018: Wittenberge wäre ein würdiger Gastgeber

Sebastian Steineke unterstützt die Elbestadt

Sebastian Steineke MdB
Sebastian Steineke MdB

Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, unterstützt die Bewerbung der Stadt Wittenberge für die Ausrichtung des Brandenburgtages 2018 ausdrücklich. Dies habe er in einem Schreiben an Bürgermeister Dr. Oliver Hermann deutlich gemacht.  
 
"Wittenberge gehört zu den kulturellen und touristischen Highlights in meinem Wahlkreis und im gesamten Nordwesten Brandenburgs. Nicht nur die schöne Altstadt begeistert den Wittenberge-Besucher, sondern auch die Umgebung mit dem UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe und dem Elberadweg,“ so der Abgeordnete.

Einen weiteren großen Vorteil sieht Steineke auch in der guten Erreichbarkeit der Elbestadt. „Alleine der ICE-Haltepunkt in Wittenberge zwischen den Metropolen Berlin und Hamburg ist neben den weiteren Fernstraßen- und Regionalbahnanbindungen ein klarer Pluspunkt,“ meint Steineke.
 
Die Stadt habe die Ausrichtung auch deshalb verdient, weil sie in der Vergangenheit bereits bewiesen habe, „dass sie Großveranstaltungen hervorragend kann! Beste Beispiele sind die alljährlichen Elblandfestspiele oder Sound City 2015,“ so der CDU-Mann. Nicht zuletzt habe in der Prignitz bislang noch kein Brandenburgtag stattgefunden. Daher ist Steineke sehr zuversichtlich, dass Wittenberge zum Zuge kommen werde.
 

Nach oben