Sebastian Steineke sucht zwei Schülerinnen zur Teilnahme am Zukunftstag für Mädchen

Bundestagsabgeordneter beteiligt sich wieder am „Girls‘ Day“



Seit 2001 gibt es deutschlandweit den Zukunftstag für junge Mädchen ab der 5. Klasse, den sog. „Girls‘ Day“. An diesem Tag haben junge Mädchen die Chance, in einem Unternehmen, in einer Organisation oder in der Öffentlichen Verwaltung in das Berufsleben „reinzuschnuppern“, um für die spätere Berufswahl eine bessere Orientierung zu bekommen. Der diesjährige Girls‘ Day findet am 28. April 2016 statt. 
 
Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, bietet zwei Schülerinnen aus seinem Wahlkreis (Prignitz, Ostprignitz-Ruppin sowie die Ämter Friesack und Rhinow) die Möglichkeit, an diesem Tag einen Einblick in seinen Arbeitsalltag zu erhalten und vor allem auch selbst in den Bürobetrieb einbezogen zu werden. Der Girls‘ Day liegt dieses Jahr in einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestags, so dass dieser Tag komplett in Berlin absolviert wird.

„Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit für junge Schülerinnen, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen und einen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen. Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr zwei jungen Teilnehmerinnen das Politikgeschehen und die Büroabläufe in Berlin näherbringen kann,“ so Steineke.
 
Interessierte Schülerinnen ab der 5. Klasse können sich ganz einfach unter folgendem Link: 
 
 
oder im Berliner Bundestagsbüro von Sebastian Steineke unter der Telefonnummer 030-227 71823 oder per Email an sebastian.steineke@bundestag.de melden. 
 
Hintergrund:
 
Der Girls‘ Day wurde 2001 für Schülerinnen ab der 5. Klasse deutschlandweit ins Leben gerufen. Seitdem haben über 1,5 Mio. Mädchen an diesem Zukunftstag teilgenommen. Gefördert wird das Projekt u.a. durch die Bundesregierung, den Deutschen Gewerkschaftsbund und den Arbeitgeberverbänden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.girls-day.de/.
 

Nach oben