Vorlesetag im Ruppiner Land

Sebastian Steineke liest für Kinder in der Stadtbibliothek und Grundschule Gildenhall

Stadtbibliothek Neuruppin
Stadtbibliothek Neuruppin
 
Am bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen am 20. November las Sebastian Steineke MdB mehreren Grundschulklassen in Neuruppin vor. Zuerst in der Stadtbibliothek mit der 3. Klasse der Rosa-Luxemburg-Schule "Findus zieht um" und der "Drachen Kokosnuss bei den Wikingern". Anschließend in der Grundschule Gildenhall in einer 5. Klasse mit "Die Nacht, in der ich supercool wurde". 

Sebastian Steineke: „Vorlesen ist wichtig für den Spracherwerb. Ein Buch zu lesen, ist dabei ein ganz anderes Erlebnis, als einen Film zu gucken. Auch schafft das gemeinsame Lesen Rituale, die wichtig sind, um über die Ereignisse des Tages in das Gespräch zu kommen. Ich werde den Vorlesetag auch weiter unterstützen und habe mich sehr über die engagierten Schülerinnen und Schüler gefreut.“
 

Zum Hintergrund:

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.  Der bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.
 
Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

Nach oben