Für Toleranz und Demokratie – gegen Extremismus und Gewalt

Steineke ruft zur Teilnahme auf


Bereits zum 15. Mal findet in diesem Jahr der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ statt. Hierüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke. Das von der Bundesregierung geründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) zeichnet auch 2015 wieder erfolgreiche gesellschaftliche Aktivitäten und Projekte für eine demokratische Gesellschaft aus. 
 
Sebastian Steineke: „Extremismus und Gewalt werden wir bei uns nicht dulden. Ob Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus oder andere demokratiefeindliche Strömungen – all dies hat bei uns keinen Platz. Projekte, die sich aktiv für eine lebendige und farbenfrohe Gesellschaft einsetzen, verdienen daher unsere besondere Wertschätzung.“ Der Abgeordnete ruft alle potenziellen Projekte in seinem Wahlkreis auf, sich für einen Preis zu bewerben. „Die Menschen in unserer Region haben beispielsweise am 6. Juni in Neuruppin eindrucksvoll gezeigt, dass sie radikale und gefährliche Tendenzen nicht einfach so hinnehmen,“ so Steineke.

Mitmachen können Einzelpersonen oder Gruppen, die sich mit ihrem Engagement für Demokratie, Toleranz und gegen Extremismus und Gewalt eingesetzt haben. Die Gewinner können sich auf Preise im Wert von 1.000 bis 5.000 Euro freuen. Einsendeschluss ist der 27. September 2015. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.buendnis-toleranz.de.  
 

Nach oben