Viele Eindrücke mitgenommen

Kathleen Schulze aus Wittstock begleitete Steineke in Berlin

Kathleen Schulze mit Sebastian Steineke MdB
Kathleen Schulze mit Sebastian Steineke MdB
Politik trifft Wirtschaft – das war das Motto des Know-how-Transfers, einer Projektwoche der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Eine Woche lang hat die junge Unternehmerin Kathleen Schulze aus Wittstock den Bundestagsabgeordneten für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, in Berlin begleitet. 
 
Vom 4. bis 8. Mai war die kaufmännische Leiterin und Prokuristin der Promix Cosmetics Dieter Schulze e.K. in Wittstock im Bundestag an Steinekes Seite. Neben offiziellen Terminen wie Gesprächsrunden mit Spitzenpolitikern und einem Fototermin mit Kanzlerin Angela Merkel blieben ihr insbesondere die Sitzungen in Erinnerung, bei denen sie den Abgeordneten begleitete. Dazu gehörte neben Arbeitsgruppensitzungen, Abendveranstaltungen und Gesprächsterminen mit anderen Abgeordneten vor allem die nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, in dem Steineke Mitglied ist. 

Hier standen interessante Themen auf der Tagesordnung. Unter anderem war Generalbundesanwalt Harald Range zu Gast, um sich den Fragen der Abgeordneten zu stellen. In der durchaus spannenden Sitzung ging es u.a. um die Themen NSA und internationaler Terrorismus.
 
Bei einem weiteren interessanten Termin konnte Frau Schulze einem Fachgespräch zwischen Steineke und weiteren Abgeordneten zum Thema Tacho-Manipulation bei Gebrauchtwagen in Deutschland folgen.
„Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft in Dialog treten“, sagt Steineke. „Nur so können wir uns darüber austauschen, welche Auswirkungen politische Entscheidungen für das einzelne Unternehmen haben.“ Gleichzeitig wachse das Verständnis für die Anliegen der „anderen Seite“. „Ich habe viele Eindrücke mitgenommen. Insbesondere die Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzung waren sehr interessant, da man dort am besten hinter die Kulissen schauen kann“, sagt Kathleen Schulze. 
 
Im Sommer wird Steineke einen Gegenbesuch bei der Promix Cosmetics in Wittstock antreten, um den Unternehmeralltag besser kennen zu lernen. 
 
Hintergrund:
 
Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).
Weitere Informationen finden Sie unter www.wjd.de
 

Nach oben