Dorfkirche in Wernikow erhält Fördermittel

Bund bewilligt 50.000 Euro für Dachstuhlsanierung

Sebastian Steineke MdB (links) und Dr. Jan Redmann MdL (2.v.r.)
Sebastian Steineke MdB (links) und Dr. Jan Redmann MdL (2.v.r.)
Die Dorfkirche in Wernikow kann sich über Fördermittel des Bundes freuen. Wie der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke MdB, mitteilt, hat der Haushaltausschuss des Deutschen Bundestages gestern Mittel in Höhe von 50.000 Euro für die Sanierung der Wernikower Dorfkirche bewilligt. Das Geld stammt aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm V des Bundes. Sebastian Steineke selbst hat sich in Berlin für die Förderung stark gemacht. 

„Ich freue mich, dass die Kirche die dringend benötigten Fördermittel vom Bund nun sicher erhält. Wernikow hat die älteste Feldsteinkirche in der Prignitz. Ohne eine weitere Sanierung droht ihr der Verfall“, so Steineke, der sich mit dem Anliegen mit Nachdruck an die zuständige Kulturstaatsministerin im Bundeskanzleramt, Prof. Monika Grütters MdB, gewandt hat. 

Mit dem Geld soll die dringliche Sanierung des spätmittelalterlichen Dachstuhles der Kirche finanziert werden. Im Frühjahr war der Bundestagsabgeordnete gemeinsam mit dem CDU-Kreisvorsitzenden und Wittstocker Landtagsabgeordneten Dr. Jan Redmann MdL in Wernikow, um sich persönlich ein Bild vor Ort zu machen. „Die Kirche ist beeindruckend - ebenso wie das Engagement der Gemeinde, des Heimatvereins und der Einwohner Wernikows. Dies wird nun mit der Bewilligung der Fördermittel belohnt“, so Steineke abschließend.
 

Nach oben