Einzigartige Qualität aus der Prignitz

Sebastian Steineke und Gordon Hoffmann zu Gast bei der Oligo Lichttechnik GmbH in Lenzen

Sebastian Steineke MdB, Gordon Hoffmann MdL, Heiko Rieck (stellv. Geschäftsführer Oligo)
Sebastian Steineke MdB, Gordon Hoffmann MdL, Heiko Rieck (stellv. Geschäftsführer Oligo)
Im Rahmen seiner mehrwöchigen Sommertour besucht der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian
Steineke, in der parlamentarischen Sommerpause verschiedene
Unternehmen und Einrichtungen in seinem Wahlkreis.

Am Donnerstag war Steineke zusammen mit dem Prignitzer Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann und dem Lenzener Bürgermeister
Christian Steinkopf zu Gast bei der Firma Oligo Lichttechnik GmbH in Lenzen. Die drei Politiker waren begeistert von der äußerst innovativen Produktpalette des Unternehmens.

Der stellvertretende Geschäftsführer von Oligo, Heiko Rieck, stellte seinen Gästen das Unternehmen und dessen Leistungsportfolio vor. „Bei den Systemen und Produkten auf dem Gebiet der Oberflächenkontrolle bei Beleuchtungen im industriellen Bereich sind wir Marktführer“, so Rieck.

Steineke und Hoffmann waren voll des Lobes für die aufstrebende Lenzener Firma. „Es handelt sich hier um hochqualitative Spitzentechnologie, die weltweit verkauft wird. Zudem setzt das Unternehmen auf eigene Forschung und Entwicklung. Damit ist Oligo als Aushängeschild und regionaler Arbeitgeber immens wichtig für unsere Region“, so die beiden Abgeordneten. In den Gesprächen mit den Firmenvertretern wurden natürlich auch Probleme angesprochen. Neben der schwierigen Suche nach geeigneten Arbeitskräften in der Region betonten alle Beteiligten die Notwendigkeit einer guten Verkehrsanbindung. „Die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Prignitz hängt u.a. auch von der Fertigstellung der Autobahn A14 ab. Hier ist nach wie vor das Land in der Pflicht, die Planungen zügig voranzutreiben. Der Bund hat seine
Hausaufgaben mit der Bereitstellung der benötigten Mittel bereits gemacht“, so Steineke und Hoffmann abschließend.

Im Anschluss statteten Steineke, Hoffmann und Steinkopf dem Verein
Trägerverbund Burg Lenzen e.V. einen Besuch ab.

Nach oben